Bundesliga: MRRC-Team gelingt Klassenerhalt

Die erste Saison seit Wiederaufstieg in die Triathlon-Bundesliga hat das MRRC-Frauenteam mit Rang 11 in der Tabelle erfolgreich beendet. In Binz lieferten sich die Mädels besonders im Schwimmen einen spannenden Wettkampf mit der Elite.

Am Samstag, den 8. September 2018, stand das letzte von fünf Rennen der 1. Bitburger 0.0% Triathlon Bundesliga an. Dafür reiste das MRRC-Frauenteam ans andere Ende der Republik: nach Binz. Aufgrund der langen Anreise begann das Wettkampfwochenende für Maria Paulig, Céline Kaiser, Sophie Lingelbach und Dorothea Pieck bereits am Donnerstagnachmittag.

Nahe Berlin legten die vier Münchner Athletinnen den erste Zwischenstopp ein. Nach einem leichten Morgenlauf am Freitag ging es dann weiter Richtung Norden auf die Ostseeinsel Rügen. Pünktlich um 13:30 Uhr fiel der Startschuss für die 750 Meter Schwimmen im 19,1 Grad frischen Salzwasser. Immerhin: Kurz vor dem Start war die Entscheidung des Kampfrichters gefallen, das Starten mit dem Neoprenanzug zu erlauben.

Die Mädels hielten sich bis zur ersten der drei Bojen an der Spitze des mit internationalen Athletinnen besetzten Feldes. Dann mussten sie jedoch dem hohen Anfangstempo Tribut zollen und fielen in die erste Verfolgergruppe zurück. Kurz hintereinander liefen die Münchnerinnen in die Wechselzone ein und arbeiteten im Radrennen mit Windschattenfreigabe in der dritten Gruppe mit. Der anspruchsvolle Radkurs bot neben einigen Kurven auch einen Anstieg mit 11 %, der vier Mal zu bezwingen war. Céline und Maria konnten auf der Radstrecke einige Athletinnen einsammeln, Doro und Sophie kämpften dahinter um die Verfolgung.

Mit dem Wechsel in die Laufschuhe galt es die finalen 5 km zu absolvieren Der flache Vier-Runden-Kurs kam den Mädels entgegen. Der Plan: das Feld von hinten aufrollen. Maria kämpfte sich auf den 30. Platz, knapp dahinter kam Céline als 37. ins Ziel. Sophie und Doro komplettierten das Münchner Quartett auf den Rängen 42 und 45. Leider wurde Doro im Nachhinein aufgrund eines Wechselfehlers disqualifiziert und das Team fiel durch die daraus entstandenen Strafpunkte von Tagesplatz 10 auf 11 zurück.

Dank der starken Leistung des Frauenteams über die komplette Saison steht der MRRC München mit Abschluss des fünften von fünf Rennen in der 1. Bitburger 0,0% Triathlon Bundesliga auf Rang 11. Von 14. Der Klassenerhalt ist damit sicher. Herzlichen Glückwunsch!

 
„Wir bedanken uns für eine tolle Saison mit vielen neuen gewonnenen Eindrücken und sind schon jetzt hochmotiviert, uns nächstes Jahr den Traum der Top-Ten-Platzierung zu verwirklichen. Einen besonderen Dank möchten wir hiermit Janina und Sophie aussprechen, die dem Posten der Teamleiterinnen in jeder Hinsicht gerecht wurden und ohne die so eine tolle Saison nicht möglich gewesen wäre. Gleichzeitig sind wir stolz darauf, für den MRRC München an den Start gehen zu dürfen und bedanken uns im Namen aller Athletinnen für den tollen Rückhalt und die tatkräftige Unterstützung. In diesem Sinne gehen wir nun in unsere wohlverdiente Saisonpause.“

 

Ergebnisse:

www.triathlonbundesliga.de/home/events/binz-(rügen)/ergebnisse.html

Artikel in der Süddeutschen Zeitung: https://www.sueddeutsche.de/muenchen/sport/triathlon-weiter-erstklassig-1.4127323

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen